GIORGOS PAPAKONSTANTINOU: GAME OVER    



Was geschah wirklich in der Griechenlandkrise...

In diesem wahren Polit-Thriller erzählt der ehemalige Finanzminister Giorgos Papakonstantinou die Insidergeschichte des Griechischen Dramas – eines Dramas, das Europa und das internationale Finanzsystem an den Rand des Zusammenbruchs brachte. Es ist die haarsträubende Erzählung von einem Land, das durch altes Versagen zu ungekannt schmerzhaften Maßnahmen gezwungen wurde. Es ist die Geschichte von Menschen, die versuchten, Geschehnisse mitzubestimmen, die immer mehr außer Kontrolle gerieten. Und es ist die Geschichte von Entscheidungen – guten wie schlechten, richtigen wie falschen –, welche während offiziellen Konferenzen oder bei geheimen Sitzungen in Brüssel, Berlin, Frankfurt, Paris, London, New York, Washington und Athen getroffen wurden; in Luxemburg im Hof eines Chateaux, in Davos in einer Hotelküche oder während der Bilderberg-Konferenz in Madrid; in eleganten Büros und in muffigen Konferenzzimmern im Untergeschoss.
Dies ist die atemberaubende Geschichte einer unglaublichen Periode, zum ersten Mal nicht von einem außenstehenden Beobachter erzählt, sondern von einem der Haupt-Protagonisten.

Giorgos Papakonstantinou (1961) studierte Volkswirtschaft an der New York University sowie an der London School of Economics, wo er auch promovierte. Anschließend arbeitete er als Wirtschaftsexperte bei der OECD in Paris. 2001 kehrte er nach Griechenland zurück, wo er an der Wirtschaftsuniversität Athen lehrte. Ab 2007 trat er an der Seite von Giorgos Papandreou in die Politik ein. Inmitten der schweren Finanzkrise übernahm er das Finanzministeriums und unterschrieb das erste Memorandum mit den Gläubigern Griechenlands.

Das Medienecho:

Papakonstantinous Thriller zeigt, dass Politik nicht unter Idealbedingungen gemacht wird, sondern das Ergebnis von unvollkommener Information, Interessen und einem enormen Zeitdruck ist.
Frankfurter Allgemeine Zeitung


Wie Griechenland den Euro rettete. Und welche Rolle Wolfgang Schäuble dabei spielte – das beschreibt der ehemalige griechische Finanzminister Papakonstantinou in einem beachtenswerten Buch.
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung


Eine fesselnde Lektüre. Der Autor erinnert daran, dass Europa die Euro-Krise völlig unvorbereitet traf, wie mit Rettungsprogrammen ›improvisiert‹ wurde. Er nennt seine Krisen-Chronik zu Recht einen ›politischen Thriller‹
Süddeutsche Zeitung


Ein Buch, das überrascht und fesselt... äusserst lesbar
Financial Times


Eine klare und anregende Beschreibung von Griechenlands Fahrt in die wirtschaftliche
Hölle... eines der wichtigsten Bücher zur Griechenlandkrise.«
Wall Street Journal


Game Over... legt offen, wie die Eurozone von den Märkten getrieben wird.
Times Literary Supplement


Buchbesprechungen

04. April 2018: Daniel Funk's Griechenlandblog

25. Oktober 2017: Griechenland-Zeitung

15. Oktober 2017: Süddeutsche Zeitung

15. Oktober 2017: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung